Geschichte, Auftrag, Struktur

Bildung und Denkmalpflege

Für den Erhalt des kulturellen Erbes sensibilisieren

Die Zukunft unseres kulturellen Erbes hängt wesentlich von den Entscheidungen und dem Verhalten der breiten Öffentlichkeit ab. Daher ist es der Landesdenkmalpflege ein wichtiges Anliegen, möglichst viele Menschen zur bewussten Wahrnehmung unserer Kulturgüter anzuleiten und für die Notwendigkeit von Denkmalschutz zu sensibilisieren. Während Museen ähnliche Ziele mithilfe der Museumspädagogik umsetzen, fehlte eine institutionalisierte Denkmalschutzerziehung in der staatlichen Denkmalpflege lange Zeit. Mit der Einrichtung der ersten bundesweiten Stelle für Denkmalpflegepädagogik im Februar 2010 hat Baden-Württemberg nun neue Wege beschritten. Inzwischen gibt es eine ganze Reihe attraktiver Angebote, die dazu einladen, sich mit der Denkmalpflege zu befassen.

Lehrerfortbildung im Landesamt für Denkmalpflege.
Lehrerfortbildung im Landesamt für Denkmalpflege.
Historische Eingangshalle des Landesamtes für Denkmalpflege.
Historische Eingangshalle des Landesamtes für Denkmalpflege.
Untersuchung eines Tafelbildes in den Restaurierungswerkstätten.
Untersuchung eines Tafelbildes in den Restaurierungswerkstätten.

Lebendige Vermittlung am historischen Lernort

Historische Lernorte sind in besonderem Maße geeignet, Gefühle, Empfindungen und ein Vorstellungsvermögen gegenüber der Geschichte zu entwickeln. Sie fördern das Begreifen durch kreativ spielerisches beziehungsweise praktisches Handeln und durch entdeckendes Lernen. Der Dienstsitz des Landesamtes für Denkmalpflege, das ehemalige Schelztorgymnasium in Esslingen, steht unter Denkmalschutz. Bei Führungen durchs Haus erfährt man, wie das vom Abriss bedrohte Gebäude erhalten und umgenutzt werden konnte. Auch ein Einblick in die Restaurierungswerkstätten ist möglich. Archäologische Ausgrabungen der Landesdenkmalpflege können spannende Ausflugsziele sein. Besichtigungen sind am Tag des offenen Denkmals sowie auf Anfrage möglich. Historische Lernorte sind nicht zuletzt die Burgen und Schlösser, die von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg (SSG) vermarktet werden.

Schule und Denkmalpflege

Die erfolgreiche Ansprache von Kindern und Jugendlichen stellt die Landesdenkmalpflege vor besondere Herausforderungen. Gemeinsam mit mehreren Kooperationspartnern unterstützt sie die Aktion „Denkmalschutz und Schule - Schüler erleben Denkmale“, bei der Schüler unter Anleitung von ehrenamtlich tätigen Architekten und Restauratoren Denkmale in ihrer Umgebung erkunden. Die Aktion startete erfolgreich im Schuljahr 2009/10 und findet seitdem jedes Jahr statt.