Denkmale

Schwerpunktthema

Tag des offenen Denkmals 2020

Am zweiten Sonntag im September findet unter dem Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken“ der Tag des offenen Denkmals bundesweit statt. In Baden-Württemberg wird bereits am Samstag, den 12. September 2020 in der badischen Metropole Karlsruhe mit der Nacht des offenen Denkmals das Denkmalwochenende offiziell eröffnet.

Zu Beginn des 21. Jahrhundert stehen Themen wie Nachhaltigkeit, Ressourcennutzung und Umwelt im Fokus. Vor diesem Hintergrund könnte das gewählte Thema zum Tag des offenen Denkmals nicht aktueller und wichtiger sein. Die Denkmale der Vergangenheit können eine bedeutende Chance für die Zukunft darstellen. Durch den umsichtigen Umgang und Erhalt historischer Monumente der südwestdeutschen Kultur- und Landesgeschichte wird die Idee der Nachhaltigkeit praktisch umgesetzt.

Dies ist nur ein Aspekt, welcher das Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken“ beinhaltet. Weitere Perspektiven und Ansätze können sowohl von Eigentümern, Besuchern und Interessierten aufgegriffen werden: Gibt es die Chance zum Beispiel „totrenovierte“ Denkmale durch Restaurierung und intensives Engagement der Eigentümer wieder zu altem Glanz zu führen? Wäre es denkbar, mehr außerschulische Lernorte in Denkmalen einzurichten und dennoch an die historische Funktion des Gebäudes zu erinnern? Welche Chancen hat der Blick in die Vergangenheit für die Zukunft?

Tag des offenen Denkmals 2019 - ein Rückblick

Der Tag des offenen Denkmals fand im Jahr 2019 am 8. September unter dem Motto: „Modern(e) : Umbrüche in Kunst und Architektur statt. Passend zu diesem Thema hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die Stadt Ulm für die bundesweite Eröffnung des Tags des offenen Denkmals ausgewählt. Auch für die landesweite Eröffnung und das Programm rund um die „Nacht des offenen Denkmals“ und die feierliche Eröffnung war die Stadt Ulm mit der HfG Ulm prädestiniert. Das Bauhaus-Jubiläum stand hier im Fokus und wurde durch ein breites Programm an anderen Denkmalen ergänzt, die zu dem Thema “Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ interessante Einblicke ermöglichten.

Schwerpunktthemen der vergangenen Jahre

2019: Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur

2018: Entdecken, was uns verbindet

2017: Macht und Pracht

2016: Gemeinsam Denkmale erhalten

2015: Handwerk, Technik, Industrie

2014: Farbe

2013: Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?

2012: Holz

2011: Romantik, Realismus, Revolution - Das 19. Jahrhundert

2010: Kultur in Bewegung - Reisen, Handel und Verkehr

2009: Historische Orte des Genusses

2008: Vergangenheit aufgedeckt - Archäologie und Bauforschung

2007: Orte der Einkehr und des Gebetes – Historische Sakralbauten

2006: Rasen, Rosen und Rabatten - Historische Gärten und Parks

2005: Krieg und Frieden

    Ansprechpartnerin

    Linda Prier
    Landesamt für Denkmalpflege
    Berliner Straße 12
    73728 Esslingen am Neckar
    +49 (711) 904 45 234