Denkmale

Evangelische Versöhnungskirche in Ulm-Wiblingen

  • Architekten: Olaf Andreas Gulbransson und Karl Schwabenbauer, München
  • Planung und Bau: 1960 Wettbewerbssieg, 1960/61 1. Bauabschnitt: Gemeinde- und Pfarrhaus, 1961/63 2. Bauabschnitt: Kirche mit Glockenturm
  • Adresse: Kapellenstraße 5, Ulm-Wiblingen
  • Beteiligte Künstler: Hubert Distler, München (Altarfenster); Sepp Baumhauer, Schwäbisch Gmünd (Prinzipalstücke und Kruzifix)

Drei und doch eins

Vater, Sohn, Heiliger Geist – drei Personen und doch eine Wesenseinheit. Drei Giebel – und doch ein Raum. Wie andere Kirchenentwürfe Olaf Andreas Gulbranssons spielt auch dieser mit einem einfachen geometrischen Grundriss. Die Giebel der Versöhnungskirche sind gemäß ihrer jeweiligen Funktion gestaltet, nicht zuletzt durch auffällige Fensteröffnungen: Sie geben der Eingangsfassade wörtlich ein Gesicht und leiten dem Licht ebenso den Weg wie dem Besucher. An den Seiten dienen sie, weit unten, als Leselichter. Hinter dem Altar kennzeichnen sie, in Kreuzform angeordnet und farbig verglast, das liturgische Zentrum.

Die individuelle Gestaltung im Detail innerhalb des strengen geometrischen Rahmens zeugt von einer tief greifenden Auseinandersetzung mit den liturgischen Erfordernissen.

Zu entdecken und zu erkunden vom 3. November bis zum 1. Dezember 2019. Nähere Informationen

zu den Öffnungszeiten und zum Rahmenprogramm finden Sie auf der Homepage der Kirchengemeinde.