Denkmale

Schmuck

Halsketten aus Glas-, seltener auch aus Tonperlen gehören zu den geläufigen Funden in fränkischen und alemannischen Frauengräbern im südwestdeutschen Raum. Die im Laufe des 6. und 7. Jahrhunderts wechselnde Zusammensetzung gibt willkommene Hinweise zur zeitlichen Einordnung der Bestattungen. Die Perlen stammen aus einem alemannisch-fränkischen Gräberfeld, das zwischen 1986 und 2005 in Lauchheim (Ostalbkreis) ausgegraben wurde. Der Bestattungsplatz mit über 1300 zum Teil sehr reich ausgestatteten Gräbern und einer Vielzahl erhaltener organischer Gegenstände war bei seiner Freilegung eine archäologische Sensation.