Publikationen und Service

Veranstaltung

Leben in Gerlingen 5000 Jahre v. Chr.

- 22.01.2023

Archäologische Ausgrabungen einer jungsteinzeitlichen Siedlung im Baugebiet Bruhweg II

In der frühen und mittleren Jungsteinzeit wussten bäuerliche Dorfgemeinschaften die hervorragende Qualität der Lössböden im südlichen Strohgäu zu schätzen. Sie ließen sich inmitten ihrer Feldflur in langen Holzhäusern nieder, um Ackerbau und Viehzucht zu betreiben. Die Spuren ihrer Häuser haben sich zusammen mit Keramikscherben, Steinwerkzeug, Knochen und anderen Gegenständen im Boden erhalten. Sie sind das einzige Zeugnis, das uns von jenen fernen Zeiten erzählt, denn eine schriftliche oder mündliche Überlieferung gibt es nicht. Aufgrund seiner wissenschaftlichen Bedeutung steht dieses archäologische Kulturerbe unter dem Schutz des baden-württembergischen Denkmalschutzgesetzes. Bevor im »Bruhweg« gebaut werden kann, müssen die steinzeitlichen Spuren fachgerecht dokumentiert und geborgen werden. Dies geschieht derzeit im Rahmen einer archäologischen Rettungsgrabung, die vom Landesamt für Denkmalpflege, der Stadt Gerlingen und der Firma ArchaeoBW GmbH gemeinsam durchgeführt wird.

Die Ausstellung möchte die Besucherinnen und Besucher mit auf diesen faszinierenden Erkenntnisweg der archäologischen Forschung nehmen. Anhand ausgewählter Exponate und einer Vermittlung, die Fakten und Vermutungen grafisch voneinander trennt und interaktiv zugänglich macht, erfolgt eine Annäherung an eine längst untergegangene Lebenswelt.

Veranstalter

Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart

in Kooperation mit dem Stadtmuseum Gerlingen. Museum der Deutschen aus Ungarn

Veranstaltungsort

Stadtmuseum Gerlingen

Weilimdorfer Straße 9-11

70839 Gerlingen

Zur Routenplanung auf Open Street Map