Publikationen und Service

Veranstaltung

Hemmenhofener Hauskolloquium: Die Pfahlbaustation Immensee

10:30-12:00 Uhr

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Archäologie-Interessierte,

wir freuen uns sehr, diesen Winter wieder ein Hauskolloquium anbieten zu können, das ein spannendes und interdisziplinäres Programm im Angebot hat.

Aufgrund der Corona-Situation konnte die Live-Veranstaltung letzten Winter nicht durchgeführt werden. Wir haben es allerdings sehr kurzfristig geschafft, den letzten vorgesehenen Vortag als Zoom-Konferenz zu führen. Es haben sich gleich über 40 Personen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich eingewählt. Das hat uns ermutigt, diesen Winter ein komplettes Programm digital durchzuführen. Wenn es die Situation zulässt, werden wir in Zukunft versuchen, hybride Veranstaltungen (analog und digital) anzubieten, so dass die Interessierten aus der Region persönlich anwesend sein können, aber auch Gäste aus weiterer Entfernung eine Möglichkeit haben, zuzuhören.

Diesen Winter wird die Veranstaltung allerdings per Zoom stattfinden. Einer der Vorteile der digitalen Version ist, dass beliebig viele Personen teilnehmen können, weshalb Sie die Einladung mit dem Zoom-Link auch gerne weiterleiten dürfen. Falls jemand dauerhaft in unseren Hauskolloquiums-Verteiler aufgenommen werden möchte, bitte die Kontaktdaten an Frau Schadmehri senden.

Der Zoom-Link ist als Serien-Veranstaltung angelegt, d.h. dieser eine Link gilt für alle Termine. Er wird jeweils 15 Minuten vorher aktiviert. Wenn Sie schon Zoom installiert haben, sollten Sie über den blauen Knopf „Launch Meeting“ direkt in die Veranstaltung kommen. Wenn Sie die Software zum ersten Mal benutzen, rechnen Sie einige Minuten ein, bis alles läuft. Für Gäste, die von einem LAD-Rechner aus zuhören wollen, ist zu beachten, dass die Option „Join from your browser“ gewählt werden muss, da die Zoom-Software auf diesen Geräten nicht installiert werden kann. Falls Ihr Amtsrechner diesen Link nicht ordnungsgemäß öffnet, kopieren Sie die Link-Adresse direkt in ihren Internet-Browser (Google Chrome oder Firefox). Bitte beachten Sie auch, dass es aus rechtlichen Gründen nicht erlaubt ist, die Veranstaltung aufzuzeichnen, ohne dass der/die Referent*in dem vorher zugestimmt hat.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und interessante Diskussionen.

Mit besten Grüßen

Renate Ebersbach, Julia Goldhammer, Elena Marinova-Wolff und Oliver Nelle

 


 

Claire Ries, Universität Innsbruck, Institut für Archäologien, Mikroarchäologisches Labor. Philipp Gleich, Universität Basel, Departement Altertumswissenschaften

Die Pfahlbaustation Immensee. Erste Ergebnisse einer feuchtbodenarchäologischen Rettungsgrabung im Kanton Schwyz

Die zentralschweizerische Seenlandschaft beherbergt zahlreiche gut erforschte prähistorische Ufersiedlungen. Im südwestlichen Teilabschnitt des im Kanton Schwyz gelegenen Zugersees konnten allerdings noch keine entsprechenden archäologischen Zeugnisse lokalisiert werden. Dieses Bild änderte sich im Herbst 2020 grundlegend. Die Entdeckung fundführender Siedlungsschichten im Vorfeld eines Bauprojekts führten zu einer Rettungsgrabung im Areal Immensee-Dorfplatz. Eine dreimonatige archäologische Maßnahme dokumentierte 350m² einer mehrphasigen neolithischen Fundstelle. Erste Forschungsergebnisse geben Einblicke in eine Pfahlbaustation, welche ökonomisch gut vernetzt war und als verkehrsgeographisch bedeutender Knotenpunkt in inneralpine Regionen sowie weit über die heutige Zentralschweiz hinaus von Bedeutung war. Neben Details zu prähistorischer Distributionsnetzwerken gibt die Analyse von Objekten aus dem lithischen und keramischem Artefaktspektrum Einblicke in handwerkliche Schwerpunkte vor Ort. Laboranalytische Auswertungen von umweltarchäologischem Probenmaterial lassen Einblicke in die anthropogene Nutzung des naturräumlichen Umfeldes zu.

 

Am ZOOM-Meeting teilnehmen

 

https://zoom.us/j/99600133226?pwd=K0pONXNZVTVHaGZ5WjdMWnhiR01tZz09

Meeting-ID: 996 0013 3226

Kenncode: 567085

Veranstalter

Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart

Ansprechpartner

Jasmin Schadmehri
Tel. +49 7735 / 93 777 112