Publikationen und Service

Veranstaltung

DenkMal am Mittwoch 2 - Versetzt, verdeckt, neu arrangiert – zur bewegten Baugeschichte des Heiligen Grabes im Münster von Schwäbisch Gmünd

Das Heilige Grab von Schwäbisch Gmünd.

Das sogenannte Heilige Grab in der Chorscheitelkapelle des Münsters von Schwäbisch Gmünd besticht durch sein hohes Alter. Während die grundsätzliche Entstehung der Tumba als auch der einzelnen umgebenden Skulpturen bislang recht einheitlich mit der Errichtung des Münsterchores in der Mitte des 14. Jahrhunderts in Zusammenhang gebracht wurde, muss das weitere Geschick des Grabes als weitgehend unklar gelten. Die heutige Aufstellung von Tumba und Figuren entspricht vermutlich nicht dem originalen Arrangement, sondern hat mehrfache Änderungen durchlaufen.

In diesem Vortrag aus dem Gebiet der Bauforschung soll gezeigt werden, welche Hinweise an Tumba, Skulpturen aber auch umgebender Architektur auf bauliche Änderungen hindeuten. Anhand der Ergebnisse wird eine Baugeschichte rekonstruiert, die sich als überraschend bewegt beschreiben lässt. Sie belegt den unterschiedlichen Umgang mit diesem wertvollen Denkmal in den einzelnen Epochen zwischen Mittelalter und Neuzeit, der erstaunlicherweise auch bei vergleichbaren Gräbern dieser Art zu beobachten ist.

Der Vortrag ist Teil der neuen Vortragsreihe der Bau- und Kunstdenkmalpflege „DenkMal am Mittwoch“. Künftig laden wir Sie jeweils am zweiten Mittwoch des Monats von 11 bis 12 Uhr zu einem Online-Vortrag ein. Hier geben Mitarbeitende des Landesamtes für Denkmalpflege Einblick in das vielfältige Themengebiet der Bau- und Kunstdenkmalpflege.

Hinweise

Live-Vortrag per WebEx von 11.00 bis 12.00 Uhr

Referentin Dipl.-Ing. Christiane Brasse M. Sc., Fachgebietsleitung Bauforschung

Teilnahme kostenfrei, Anmeldung erforderlich

Benutzungshinweise und Netiquette für Onlinekonferenzen [PDF 0,04 MB]

 

Anmeldung zum Vortrag

 

Veranstalter

Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart