Publikationen und Service

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Welterbe Limes

Große Festveranstaltung zum Limesjubiläum

So schnell vergeht die Zeit! Schon zehn Jahre gehört der Obergermanisch-Raetische Limes zum Welterbe der UNESCO. Anlässlich des Jubiläums veranstaltete das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart zusammen mit der Stadt Welzheim am 19. Juli 2015 in Welzheim die bundesweit einzige große Festveranstaltung. Dabei wurde auch an zwei weitere Limes-Jubiläen des Jahres 2015 erinnert: 20 Jahre Deutsche Limes-Straße e.V. und 10 Jahre Verband der Limes-Cicerones e.V.

Festakt mit prominenten Rednern

Der Festakt in der Eugen-Hohly-Halle war mit prominenten Rednern besetzt, allen voran Landtagspräsident Wilfried Klenk und Peter Hofelich, Staatssekretär im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft. Thomas Bernlöhr, Bürgermeister der Stadt Welzheim, begrüßte die Festgesellschaft und Johannes Fuchs, Landrat des Rems-Murr-Kreises, beleuchtete am Ende seiner Dienstzeit das Jubiläum aus der Sicht eines Landkreises. Abschließend äußerten sich zwei Archäologen: Prof. Dr. Claus Wolf, Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, und Prof. Dr. C. Sebastian Sommer, Vorsitzender der Deutschen Limeskommission. Musikalisch wurde der Festakt von der Musikschule des Musikvereins Stadtkapelle Welzheim e.V. umrahmt.

Landtagspräsident Wilfried Klenk bei seiner Rede.
Landtagspräsident Wilfried Klenk bei seiner Rede.
Peter Hofelich, Staatssekretär im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, bei seiner Rede.
Peter Hofelich, Staatssekretär im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, bei seiner Rede.

Römerfest im Archäologischen Park Ostkastell

Im Anschluss an den Festakt fand im Archäologischen Park Ostkastell ein kleines Römerfest mit Aktionen und Informationen für die ganze Familie rund um die Themen Römer, Germanen und Limes statt. Die Reenactment-Gruppe Numerus Brittonum zeigte unterschiedlichste Facetten des römischen Militärs. Die Alamannengruppe Raetovarier verkörperte die germanischen Gegenspieler. Sie war mit Kriegern vertreten, stellte aber auch das Leben in den Dörfern nach. Etwas ganz Besonderes bot die Familia Romana aus dem pfälzischen Römerberg. Mit großer Kompetenz stellte sie die Wundversorgung beim römischen Militär vor. Das Limesmuseum Aalen zeigte römisches Kunsthandwerk und lud zu Mitmachaktionen ein.

LIMESplus

Stände des Limes-Informationszentrums Baden-Württemberg, des Vereins Deutsche Limes-Straße, des Verbandes der Limes-Cicerones, der Stadt Welzheim und des Rems-Murr-Kreises boten Informationen aus erster Hand. Dabei war auch LIMESplus, eine Interessengemeinschaft, in der sich Erzeuger, Direktvermarkter, Touristiker und Gastronomen aus der Limesregion zwischen Rems und Murr zusammen getan haben, um lokale Produkte in Szene zu setzen. Für Bewirtung mit Speisen und Getränken war natürlich an diesem Sommernachmittag bestens gesorgt.

Römische Nacht

Bereits am Vorabend gestaltet der Numerus Brittonum im Ostkastell eine „Römische Nacht“ mit dem beliebten Römerlager und der Aufführung des Theaterstückes „Das Kastell-Komplott“, das eigens für diesen Abend von der Gruppe selbst geschrieben wurde.

Der Limes auf dem Heidenbuckel bei Großerlach-Grab (Rems-Murr-Kreis).
Der Limes auf dem Heidenbuckel bei Großerlach-Grab (Rems-Murr-Kreis).

Sonderausstellung „Neue Forschungen am Limes in Welzheim“ mit neuesten Erkenntnissen

In engem Kontakt mit Dr. Marcus Meyer, Spezialist für das römische Welzheim vom Landesamt für Denkmalpflege, wurde überdies eine Sonderausstellung mit dem Titel „Neue Forschungen am Limes in Welzheim“ konzipiert, die am Festtag zum ersten Mal gezeigt wurde und bis zum 1. November im Städtischen Museum lief. Archäologische Forschungen in Welzheim lieferten nämlich in jüngster Zeit wieder interessante Ergebnisse, worüber die Sonderausstellung mit Originalfunden informierte. Zum ersten Mal wurden die Grabungen zwischen Bahnhof und Feuersee von 2014 vorgestellt, bei denen sich überraschenderweise zeigte, dass die Ausdehnung der Zivilsiedlung größer war als bisher angenommen. Auch der 2011 in einem Brunnen entdeckte spektakuläre Schildbuckel mit der Darstellung der Virtus, der Personifikation der soldatischen Tapferkeit, war Thema. Inzwischen wurden weitere interessante Neuigkeiten aus Welzheim bekannt. Sie betreffen den Verlauf der Sperranlagen des Limes zwischen dem Kleinkastell Rötelsee und der Stadt.

Dankeschön für Ehrenamtliches Engagement

Das Welterbe „Grenzen des Römischen Reiches“ mit dem Obergermanisch-Raetischen Limes hat Potential. Viele engagieren sich. Daher war die von Stephan Bender vom Landesamt für Denkmalpflege organisierte Veranstaltung auch als Dankeschön für alle Aktiven gedacht, die sich im Laufe der letzten 10 Jahre dem Denkmal von universaler Bedeutung am 164 km langen Abschnitt in Baden-Württemberg angenommen haben.