Publikationen und Service

Vortrag
Gartenbau nördlich der Alpen: Seit wann?- Neue Erkenntnisse der Archäobotanik

Datum 09.10.2020
Uhrzeit 15:00 - Uhr

Sellerie (Apium graveolens); ganze Pflanze aus Schlechtendal/Hallier, Flora von Deutschland, 5. Aufl., Gera 1880-1888; Spaltfrucht von Ravensburg, Humpisquartier, mittelalterlich, aus: M. Rösch, Gartenpflanzen mediterraner Herkunft in Südwestdeutschland.
Immer noch ist die Ansicht weit verbreitet, nördlich der Alpen habe Gartenbau mit Kräutern, Gewürzen und Obst mediterranen Ursprungs erst im Mittelalter, vermittelt durch die Klöster, Eingang gefunden. Archäologische Bodenfunde der letzten Jahrzehnte in Baden-Württemberg erlauben es aber, die Anfänge des hiesigen Gartenbaus bis in Jungsteinzeit zurück zu verfolgen und eine Tradition über die Eisenzeit, die römische Kaiserzeit und das Frühmittelalter zu be-obachten.
Hinweise Referent: Prof. Dr. Manfred Rösch, Heidelberg
Veranstalter Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart
Veranstaltungsort Dauerausstellung „Pfähle, Mauern & Kakteen“
Turmgasse 7
88662 Überlingen

Zur Routenplanung über Google Maps

Achtung! Verschiebungen und Ausfälle von Veranstaltungen bis Mai 2020 möglich!


* Pflichtfelder