Publikationen und Service

Kolloquium
Hauskolloquium: Mobilität in neolithischen Seeufersiedlungen des westschweizerischen Mittellandes

Datum 30.01.2020
Uhrzeit 10:30 - 12:00 Uhr

Das Fundmaterial zahlreicher Seeufersiedlungen des schweizerischen Mittellandes lässt vermuten, dass zwischen den Siedlungen verschiedener Regionen Austausch stattfand und Beziehungsnetze gepflegt wurden. Ausgehend von der Keramik aus drei erstmals ausgewerteten Siedlungen aus Sutz-Lattrigen und ausgewähltem Material anderer Siedlungen der Dreiseenregion und Zentralschweiz aus dem gleichen Zeitfenster werden anhand von Stil, Technik und Töpferton die in den Siedlungen der Dreiseenregion vorhandenen Keramikherstellungspraktiken untersucht. Grossflächig durchgeführte Materialanalysen mit portabler Röntgenfluoreszenz (pXRF) spielen dabei neben stilistischen Aspekten eine zentrale Rolle. Mit Hilfe der angewendeten Methodenkombination können in verschiedenen Siedlungen Keramikgefässe identifiziert werden, welche auf Mobilität hinweisen. Zum Schluss wird der Frage nachgegangen, ob grössere Teile der Siedlungsgemeinschaften oder einzelne Individuen mobil waren und ob sich in verschiedenen Zeiten und Regionen Mobilitätsmuster abzeichnen.
Hinweise Vortragsraum soweit nicht anders angegeben: Bibliothek.
Veranstalter Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart
Veranstaltungsort LAD Dienstsitz Hemmenhofen
Fischersteig 9
78343 Hemmenhofen

Zur Routenplanung über Google Maps
Ansprechpartner Jasmin Schadmehri
jasmin.schadmehri@rps.bwl.de