Publikationen und Service

Führung
Das weiße Gold - keltische Salzsieder im Neckartal

Datum 07.08.2019
Uhrzeit 11:00 - Uhr

Siedeofen in Unteruhldingen
Siedeofen in Unteruhldingen. Foto: Martin Hees
Im Raum Heilbronn liegen große Steinsalzvorkommen in Gesteinsschichten des Mittleren Muschelkalks. An den Solequellen in den Tälern von Neckar und Kocher ist das Salzsieden seit dem 5. Jh.v.Chr. nachweisbar. Die Sole wurde in Tongefäßen über dem Feuer erhitzt, bis das Wasser verdunstete und sich Salzkristalle bildeten. Das Salz diente als Handelsware. Es wurde mit Booten auf dem Neckar und seinen Nebenflüssen über eine Entfernung von mehreren Tagesreisen transportiert. Für archäologische Experimente wurden die Siedeöfen und Tongefäße nachgebaut. Mit diesen Anlagen ist es inzwischen mehrfach gelungen erfolgreich Salz zu sieden.
Hinweise Die Dauer der Führung wird ca. 20 Minuten sein.
Eine weitere Führung findet um 13:00 Uhr statt.
Veranstalter Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart
Veranstaltungsort Fabrik J. Rettenmaier & Söhne (BUGA Plan Nr. 41) Heilbronn Heilbronn

Zur Routenplanung über Google Maps
Weiterführende Informationen

Geländeplan BUGA 2019 [2.73 MB]