Publikationen und Service

Tagung
Barocke Festungen, Schanzen und Schlachtfelder am südlichen Oberrhein

Datum 15.06.2018
Uhrzeit 09:30 - 16:30 Uhr

Am 15. Juni 2018 findet in der Festungsstadt Breisach eine Tagung zum Thema „Konfliktarchäologie“ statt. Anlass ist der Beginn des Dreißigjährigen Krieges vor 400 Jahren, in dem auch Breisach eine wichtige Rolle bei der Auseinandersetzung zwischen dem Deutschen Reich und Frankreich spielte. Damit begann eine Zeit der ständigen militärischen Konflikte zwischen den beiden Staaten, die bis ins 20. Jahrhundert andauerte. Die Vorträge behandeln unter anderem aktuelle Forschungen zu den barocken Festungen am Oberrhein und in Württemberg, zu den zahlreichen Befestigungen im Schwarzwald und zu den Waffen des 17. Jahrhunderts. Ebenfalls werden die archäologischen Relikte der Schlachtfelder und der Massengräber dieser Zeit in den Blick genommen. Abschließend werden die verschiedenen Aspekte des Westwalles als jüngster Befestigungsanlage dargelegt.
Die Tagung richtet sich sowohl an Kollegen, als auch an die interessierte Öffentlichkeit.
Die Veranstaltung wird gemeinsam vom Landesamt für Denkmalpflege in Baden-Württemberg, dem Alemannischen Institut und der Stadt Breisach getragen. Sie ist öffentlich und die Teilnahme kostenfrei.
Veranstalter Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart Alemannisches Institut
Stadt Breisach am Rhein
Veranstaltungsort Hotel Stadt Breisach
Münsterbergstraße 23
79206 Breisach am Rhein


Zur Routenplanung über Google Maps