Publikationen und Service

Vorstellung der neuesten Forschungen und Ergebnisse zum keltischen Oppidum Heidengraben

Presseeinladung Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, Archäologische Denkmalpflege

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

bereits seit vielen Jahren führt das Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Eberhard Karls Universität Tübingen in Kooperation mit dem Landesamt für Denkmalpflege (LAD) im Regierungspräsidium Stuttgart umfangreiche Untersuchungen im Bereich der größten keltischen Siedlung auf dem europäischen Kontinent durch. Auch in den Jahren 2019 und 2020 haben diese Untersuchungen zahlreiche neue und aufsehenerregende Ergebnisse geliefert. In einem gemeinsamen Pressegespräch des LAD, der Universität Tübingen und der Region am Heidengraben werden die neuesten Ergebnisse der archäologischen Grabungen und geomagnetischen Untersuchungen am Heidengraben vorgestellt. Hierzu sind Sie herzlich eingeladen:

 

Donnerstag, 17. September 2020, 11:00 Uhr,

an den Wanderparkplatz Bassgeige bei Erkenbrechtsweiler,

Landkreis Esslingen

 

Im Jahr 2020 sollten an einem Wallschnitt der Befestigungsanlage auf der Baßgeige Aufschlüsse über Konstruktion und Datierung dieser bislang weitgehend unerforschten Anlage gewonnen werden. Vor Ort werden die neuesten Ergebnisse am Befund erläutert. Weiterhin wurden bei Grabenstetten im Vorfeld der Elsachstadt wichtige Erkenntnisse zur Besiedlung des Heidengrabens während der Bronzezeit und während der keltischen Zeit gewonnen, die im zweiten Teil des Pressegesprächs ebenfalls direkt an der Fundstelle präsentiert werden. Aus ihnen ergeben sich vollkommen neue Einblicke in die Besiedlungsstruktur des Heidengrabens. So waren weite Flächen des Heidengrabenareals einstmals wohl wesentlich dichter bebaut und besiedelt als bislang angenommen.

Für Fragen der Presse stehen vom LAD Dr. Jörg Bofinger, Referatsleiter operative Archäologie, sowie von der Universität Tübingen Prof. Dr. Martin Bartelheim sowie Dr. Gerd Stegmaier, zugleich wissenschaftlicher Referent der Region am Heidengraben, zur Verfügung.

 

Die notwendigen Abstände in der aktuellen Coronalage vor Ort sind zu beachten. Bitte bringen Sie dennoch vorsorglich einen Mund-Nasen-Schutz zum Termin mit.

 

Bitten senden Sie Ihre Anmeldung zum Termin bis spätestens Dienstag, 15. September 2020, an pressestelle(at)rps.bwl.de.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihre Pressestelle

Regierungspräsidium Stuttgart, 0711/904-10002