Publikationen und Service

Tag der Städtebauförderung 2019: Rund 100 Städte und Gemeinden im Land beteiligen sich mit mehr als 100 Veranstaltungen

Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut: „Bürgerinnen und Bürger können erfahren, auf welch unterschiedlichen Wegen Städtebauförderung zu lebendigen Quartieren beiträgt“

Pressemitteilung Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

 

 

Baustellenbesichtigungen, Spatenstiche, die Einweihung eines Rathauses, einer Musikschule oder eines Kindergartens, Stadtrundgänge, die Besichtigung denkmalgeschützter Gebäude – mit einem vielfältigen Angebot von mehr als 100 Veranstaltungen beteiligen sich rund 100 Städte und Gemeinden im Land am morgigen Samstag (11. Mai) am bundesweiten „Tag der Städtebauförderung 2019“. Zum fünften Mal veranstalten Bund, Länder, kommunale Spitzenverbände und weitere Partner diesen Aktionstag.

 

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut: „Die Kommunen zeigen mit ihren Veranstaltungen das ganze Spektrum dessen, was in den Gebieten der städtebaulichen Erneuerung entstanden und geplant ist. Bei diesem ‚Blick hinter die Kulissen‘ können die Bürgerinnen und Bürger direkt erfahren, auf welch unterschiedlichen Wegen die Städtebauförderung zu lebendigen Quartieren und einer nachhaltigen Stadtentwicklung beiträgt.“ Die Städte und Gemeinden haben sich für den 11. Mai sowie die Tage davor und danach zahlreiche Aktionen einfallen lassen – dazu gehören beispielsweise auch ein Stadtteilflohmarkt mit Bürgerinfo, die Vorstellung von Ergebnissen eines Architektenwettbewerbs und eines Ideenwettbewerbs, eine Bürgerwerkstatt sowie die Präsentation von Planungen. Wichtiges Ziel des Aktionstags ist es, den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeiten der Beteiligung an städtebaulichen Maßnahmen zu vermitteln.

 

Allein im Jahr 2019 hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau die Rekordsumme von 257,4 Millionen Euro Bundes- und Landesfinanzhilfen für 379 städtebauliche Maßnahmen bewilligt. Damit werden die Wohn- und Aufenthaltsqualität in Ortskernen verbessert, Quartiere aufgewertet und Brachflächen neu genutzt.

 

„Ein wichtiger Schwerpunkt unserer Förderung liegt darin, Wohnraum zu erhalten und zu schaffen, indem bestehende Wohnungen modernisiert, leerstehende Immobilien umgenutzt sowie Flächen aktiviert und so vorbereitet werden, dass dort nachverdichtet oder neu gebaut werden kann“, so Hoffmeister-Kraut. „Beim Tag der Städtebauförderung können die Bürgerinnen und Bürger sehen, wie sie von dieser Förderung profitieren können.“

 

Zum fünfjährigen Jubiläum des Aktionstages veranstalten die Organisatoren in diesem Jahr einen Plakatwettbewerb. Gesucht wird das beste Plakat zum Tag der Städtebauförderung 2019. Alle Städte und Gemeinden, die sich zur Teilnahme am Tag der Städtebauförderung 2019 angemeldet haben, sind eingeladen, mit ihrem Veranstaltungs- oder Aktionsplakat am Jubiläumswettbewerb teilzunehmen. Die Gewinner-Plakate werden per Online-Voting ermittelt.

 

Weitere Informationen zum Plakatwettbewerb sowie zum gesamten Programm des „Tag der Städtebauförderung 2019“ finden Sie unter www.tag-der-staedtebaufoerderung.de.