Publikationen und Service

Frühmittelalterliche Freilegung von Gräbern im Vorfeld der Erweiterung der St. Anna Klinik

Pressemitteilung Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, Archäologie

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

aufgrund der anstehenden Erweiterung der St. Anna Klinik hat das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart eine Voruntersuchung auf dem Areal durchgeführt, da bereits beim Hausbau in den 1930er Jahren frühmittelalterliche Bestattungen zum Vorschein kamen. Dabei hat sich gezeigt, dass sich das Gräberfeld auch bis in das neue Baufeld erstreckt. Diese Bestattungen werden gegenwärtig vom Landesamt für Denkmalpflege ausgegraben, dokumentiert und geborgen.

 

Wir laden Sie als Pressevertreterin beziehungsweise als Pressevertreter herzlich zum Pressetermin ein. Kommen Sie am

 

Mittwoch, 14. August 2019, 11:00 Uhr

Stuttgart – Bad Cannstatt, Obere Waiblinger Str. 101

(Treffpunkt Parkplatz der St. Anna Klinik; Einfahrt links neben der Apotheke)

Dr. Jonathan Scheschkewitz vom Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart wird über den Stand der Untersuchung informieren. Bisher wurden über zwanzig Gräber, darunter mehrere Steinplattengräber des 7. Jahrhunderts freigelegt, die Auskunft über die Bestattungskultur und zur intensiv betriebenen Praxis des Grabraubs der damaligen Bevölkerung geben.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Lisa Schlager

Pressestelle Regierungspräsidium Stuttgart, 0711/904-10002

 

Anlage:

- Karte mit Treffpunkt (nicht zur Veröffentlichung)