Publikationen und Service

Lehren seit Anna Amalia und Köln

5. Internationale Tagung KULTUR!GUT!SCHÜTZEN! in Leipzig

Presseeinladung Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

                   

am 8. November beginnt in Leipzig die 5. Internationale Fachtagung „KULTUR!GUT!SCHÜTZEN!“. In unserer ersten Einladung stimmte zwar das Datum, allerdings war der Wochentag von uns falsch angegeben. Die Veranstaltung startet am Donnerstag, 8.11. Dies möchten wir gerne nachreichen, laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihr Interesse.

Am Tag der Veranstaltung versenden wir eine ausführliche Pressemitteilung.

 

Lehren seit Anna Amalia und Köln
5. Internationale Tagung KULTUR!GUT!SCHÜTZEN! in Leipzig

Beispiele der jüngsten Vergangenheit, wie die Zerstörung von Kulturschätzen in Syrien, zeigen: Kulturgüter sind in bewaffneten Konflikten immer wieder stark gefährdet. Aus diesem Grund gibt es mit der Haager Konvention ein völkerrechtliches Abkommen zum Schutz von Kulturgut in bewaffneten Auseinandersetzungen. Doch die Gefahren gehen weit über diese Konflikte hinaus.

 

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) und der SicherheitsLeitfaden Kulturgut (SiLK) veranstalten in Leipzig, am 8. und 9. November, die 5. internationale Fachtagung „KULTUR!GUT!SCHÜTZEN!“ zum Schutz des kulturellen Erbes.

 

Den Auftakt der Fachtagung macht ein Podiumsgespräch zum Thema „Bilanz ziehen – Kulturgutschutz seit Anna Amalia. Was muss noch getan werden?“

 

Zum Podiumsgespräch und zur Eröffnung der 5. Internationalen Tagung „KULTUR!GUT!SCHÜTZEN!“ laden wir Sie herzlich ein.

 

Was: Podiumsgespräch mit Experten des Kulturgutschutzes

Wann: Donnerstag, 08.11.2018, 10 Uhr

Wo: Leipziger Messe, Messehaus, M1 und M2

Ablauf: 10 Uhr Eröffnung der Tagung, 10.10 Uhr Podiumsgespräch mit anschließender Möglichkeit, Fragen zu stellen

Teilnehmende des Podiumsgespräches:

Christoph Unger, Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Andreas Rümpel, Leitender Stadtdirektor und Amtsleiter Brand- und Katastrophenschutzamt Dresden

Dr. Bernhard Post, Leiter Landesarchiv Thüringen, Weimar

Dr. Ulrich Fischer, Stv. Leiter Historisches Archiv der Stadt Köln

Prof. Mario Glauert, Leiter der Abt. I Zentrale Dienste, Brandenburgisches Landeshauptarchiv

Dr. Johannes Kistenich-Zerfaß, Abteilungsleiter Staatsarchiv Darmstadt

Almut Siegel, SiLK-SicherheitsLeitfaden Kulturgut         

 

In Deutschland hat der Brand der Anna Amalia Bibliothek im Jahre 2004 den Kulturbereich wachgerüttelt und zu vielfältigen Maßnahmen geführt. Der Fall machte besonders deutlich, dass es auch in Kultureinrichtungen, Museen oder Bibliotheken Strategien braucht, die diese in Notsituationen schützen. 2019 jährt sich zudem zum 10. Mal der Einsturz des Kölner Stadtarchivs.

Doch was hat sich seitdem im Kulturgutschutz getan?

 

Auch zu den weiteren Vorträgen und Veranstaltungen der Fachtagung sind Sie herzlich eingeladen. Das genaue Programm finden Sie hier:

 

Programm 5. Internationale Fachtagung KULTUR!GUT!SCHÜTZEN!

 

Bitte melden Sie sich bis zum 6.11.2018 unter pressestelle(at)bbk.bund.de an, wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten. Unter dieser Adresse erhalten Sie die Akkreditierungsdaten für den Zutritt zum Messegebäude.

 

 

Mit freundlichen Grüßen,

i.A.

Moritz Stroß

 

Volontär

Präsidialbüro/ Pressestelle

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

 

Provinzialstraße 93, 53127 Bonn

Telefon: +49 22899 550-1150

Fax: +49 22899 10550-1150

E-Mail: Moritz.Stross@bbk.bund.de

Internet: www.bbk.bund.de