Publikationen und Service

Grabungsbeginn im Baugebiet „Am Möwenweg“ Bad Buchau (Landkreis Biberach)

Weitere prähistorische Fischfanganlage entdeckt

PRESSEMITTEILUNG                                                                      07. Mai 2018

Nr.: 153/2018

 

 

Im Südwesten der Stadt Bad Buchau beginnt diese Woche im Baugebiet „Am Möwenweg“ eine Rettungsgrabung des Landesamtes für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart. Bei Vorerkundungen im März 2018 wurden hier Pfähle und Reste einer Fischfanganlage aufgedeckt. Diese archäologischen Überreste werden in den nächsten vier Wochen von Archäologen der Landesdenkmalpflege genau untersucht und dokumentiert, bevor die Bagger für den Bau der Erschließungstrassen anrollen. In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Buchau wurde die Rettungsgrabung so schnell wie möglich angesetzt, um keine Bauverzögerung zu verursachen.

 

Während der Voruntersuchung haben die Archäologen des Landesamtes für Denkmalpflege vorgeschichtliche Netzsenker aus recycelten Keramikscherben im Umfeld der Fischfanganlage gefunden. Diese belegen, dass im Areal des neuen Baugebiets bereits in prähistorischer Zeit Fischfang betrieben wurde. Weitere Hinweise auf Fischerei in Form von Einbäumen und Angelhaken sind  auch vom benachbarten Fundplatz Neuweiher bekannt. Hier wird seit Mitte April weiter ausgegraben.

Bisher ist noch unklar, aus welcher Zeit die Pfähle vom Möwenweg stammen und ob es sich hier um einen Überweg von der ehemaligen Insel Buchau aufs „Festland“ handeln könnte. Die Archäologen werden versuchen, diese Fragen durch die Rettungsgrabung zu klären.

 

 

Hinweise für die Pressevertreter:

Für Rückfragen steht Ihnen als Ansprechpartnerin Désirée Bodesheim, Pressereferentin im Regierungspräsidium Stuttgart, unter der Telefonnummer 0711/904-10002 gerne zur Verfügung.

 

 

Anlagen

Abb. 1: Luftbild des Neubaugebietes mit archäologischen Sondageschnitten.

Foto: P. Scherrer, LAD.