Publikationen und Service

Archäologische Grabungen anlässlich der aktuellen Bautätigkeiten des Gesundheitszentrums Federsee in Bad Buchau

Presseeinladung Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart - Archäologische Denkmalpflege

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Das Gesundheitszentrum Federsee realisiert aktuell drei Bauprojekte für die Weiterentwicklung des Gesundheitsstandortes in Bad Buchau. Es handelt sich um einen neuen Thermeneingang, ein Pflegeheim und eine Seniorenwohnanlage. Die Baumaßnahmen finden in einem in vorgeschichtlicher Zeit (4.000 – 400 v. Chr.) besiedelten Bereich statt. Deshalb führt das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart (LAD) hier eine baubegleitende Rettungsgrabung durch.

 

Über die laufenden Projekte und die ersten Ergebnisse der Ausgrabung informieren sie das Landesamt für Denkmalpflege gemeinsam mit dem Gesundheitszentrum Federsee anlässlich eines Pressetermins.

 

Kommen Sie am

 

Dienstag, 22. Januar, um 11 Uhr
ins Gesundheitszentrum Federsee,

Am Kurpark 1

Schöttle Stube im Café-Restaurant „Badstube“

88422 Bad Buchau

 

Sie erhalten Daten und Fakten zu den Gesamtprojekten, Informationen zum Bauverlauf sowie interessante Einblicke von Seiten der Archäologie. Im Anschluss an das Gespräch ist der Besuch der laufenden Ausgrabungen möglich.

 

Für Informationen stehen Ihnen beim Pressegespräch gerne zur Verfügung:

 

  • Herr Walter Hummler, Geschäftsführer Gesundheitszentrum Federsee
  • Herr Guido Klaiber, Leiter Energie- und Gebäudemanagement
  • Frau Dr. Renate Ebersbach, Leiterin Fachgebiet Feuchtbodenarchäologie, LAD
  • Frau Dr. Julia Goldhammer, Fachreferentin für Feuchtbodenarchäologie, LAD
  • Herr Wolfgang Hohl, Grabungstechniker, örtlicher Grabungsleiter, LAD

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Bitte geben Sie bis 18.01.2019 eine Rückmeldung an das Gesundheitszentrum Federsee per E-Mail unter s.schreiber(at)gzf.de

 

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Katja Lumpp

Pressestelle Regierungspräsidium Stuttgart, 0711/904-10002