Publikationen und Service

Archäologische Denkmalpflege - Vorstellung Ausgrabungsergebnisse Heuneburg

Vorstellung der aktuellen Ergebnisse der Ausgrabungen im Umfeld der Heuneburg im Landesamt für Denkmalpflege in Esslingen am Mittwoch, 29. Januar 2020, 14:00 Uhr

Presseeinladung Regierungspräsidium Stuttgart

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

das Landesamt für Denkmalpflege (LAD) im Regierungspräsidium Stuttgart wird im Rahmen eines Pressegespräches die neuesten Ergebnisse der archäologischen Forschungen im Umfeld des frühkeltischen Machtzentrums Heuneburg vorstellen. Zur Information über die bisherigen Ergebnisse von überregionaler und internationaler Bedeutung laden wir Sie als Pressevertreterinnen und Pressevertreter herzlich zu einem Pressegespräch ein:

 

Mittwoch, 29. Januar 2020, 14:00 Uhr

in das Landesamt für Denkmalpflege (Medienraum im Erdgeschoss, E.10),

Berliner Straße 12 in 73728 Esslingen am Neckar

 

Die Heuneburg bei Herbertingen-Hundersingen (Landkreis Sigmaringen) an der oberen Donau stellt einen der bekanntesten und bedeutendsten vorgeschichtlichen Fundplätze Mitteleuropas dar und steht seit Jahrzehnten im Mittelpunkt der internationalen prähistorischen Forschung. Seit 2014 konzentrieren sich die Untersuchungen im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten zwölfjährigen Langfristprojekts unter der Leitung von Prof. Dr. Dirk Krausse vom LAD auf das Umland der Heuneburg. Im besonderen Fokus steht die Erforschung von befestigten Höhensiedlungen, die um die Heuneburg liegen, sowie der offenen ländlichen Siedlungen, die diese vermutlich versorgt haben.

 

Mit ausdrucksvollen Bildern wird der Landesarchäologe Prof. Dr. Dirk Krausse die neuesten, aufsehenerregenden Ausgrabungen an der Alten Burg bei Langenenslingen

 

(Landkreis Biberach), die in der frühen Keltenzeit von Menschenhand zu einem

monumentalen Kult- und Versammlungsplatz umgestaltet wurde, präsentieren. Mächtige Befestigungsanlagen konnten von den Archäologen auch an der Großen Heuneburg bei Zwiefalten-Upflamör (Landkreis Reutlingen) freigelegt werden. Zudem fanden im vergangenen Jahr zum allerersten Mal auch systematische Ausgrabungen auf dem Bussen – dem sogenannten Heiligen Berg Oberschwabens – bei Uttenweiler-Offingen (Landkreis Biberach) statt. Neben den Höhensiedlungen werden Sie auch über die Ausgrabungen bei Langenenslingen-Emerfeld (Landkreis Biberach) informiert. Dort wurde eine ausgedehnte offene Siedlung der ausgehenden Bronze- und der älteren Eisenzeit mit sehr spannenden Befunden entdeckt.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Lisa Schlager

Pressereferentin im Regierungspräsidium Stuttgart, 0711/904-10002