Publikationen und Service

Das Landesamt für Denkmalpflege präsentiert die Publikation „Gammertingen, St. Michael“

29.09.17

 

PRESSEEINLADUNG                                                                  29. September 2017

Nr.: 234/2017

 

Archäologische Denkmalpflege

 

Das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart präsentiert die Publikation „Gammertingen, St. Michael“ am 9. Oktober 2017 um 18 Uhr in Gammertingen

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart präsentiert die neue Publikation „Gammertingen, St. Michael“, die als vierter Band in der Reihe Forschungen und Berichte zur Archäologie in Baden-Württemberg erscheint.

Im Namen von Prof. Dr. Claus Wolf, Präsident des Landesamts für Denkmalpflege, laden wir Sie herzlich zur Buchpräsentation ein.

Kommen Sie am

9. Oktober 2017, um 18 Uhr,
in die Michaelskapelle
in Gammertingen, St. Michaelsweg

 

Am Rand der spätmittelalterlichen Kleinstadt Gammertingen liegt die unscheinbare Michaelskapelle. Sie ist das Überbleibsel eines Hochadelssitzes aus dem 10. bis 12. Jahrhundert, dessen Wurzeln bis in die Merowingerzeit zurückreichen. Im Jahr 1981 wurde sie fast vollständig archäologisch untersucht. Im neu erschienenen Band werden nun die Ergebnisse dieser Ausgrabungen vorgelegt und interdisziplinär ausgewertet. Neben der Archäologie sind Anthropologie, Bioarchäologie, Osteologie und Bauforschung mit jeweils eigenen Beiträgen in dem Band vertreten.

 

Die Auswertung bietet einen ungewöhnlich dichten Einblick in die Entstehung und Entwicklung eines mittelalterlichen Dynastensitzes seit der Frühzeit der Adelsgenese. Die Michaelskapelle entstand im 10. Jahrhundert auf einer den Grafen von Gammertingen zuzuordnenden Niederungsburg. Mit dem um 980 errichteten ersten massiven Kirchenbau beginnt unmittelbar die Nutzung als Familiengrablege der ansässigen Hochadelssippe. Aber auch zu späteren Zeiten liefert die Michaelskapelle Informationen aus erster Hand – so etwa zum epochalen Konflikt zwischen dem Gammertinger Stadtherrn Dietrich von Speth und Herzog Ulrich von Württemberg im 16. Jahrhundert.

Nach der Begrüßung durch Holger Jerg, Bürgermeister der Stadt Gammertingen, und einem Grußwort von Prof. Wolf gibt der Autor Dr. Sören Frommer einen Überblick über die im Buch ausgewerteten Grabungen in der Michaelskapelle sowie aktuelle Forschungsergebnisse zur Gammertinger Siedlungsgeschichte.

Die Publikation wird vom Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart herausgegeben und vom Ministerium Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg – Oberste Denkmalschutzbehörde gefördert.

Die Stadt Gammertingen und das Landesamt für Denkmalpflege laden zu einem anschließenden Umtrunk ein. Wir freuen uns über Ihr Kommen!

Mit freundlichen Grüßen

 

Matthias Kreuzinger

Pressestelle Regierungspräsidium Stuttgart, Tel.: 0711/904-10002

 

Anlagen: Flyer, Buchcover

 

Weitere Informationen zum Buch

Sören Frommer: Gammertingen, St. Michael. Auswertung der archäologischen Ausgrabungen insbesondere unter herrschafts-, siedlungs- und landesgeschichtlicher Fragestellung.

Forschungen und Berichte zur Archäologie in Baden-Württemberg Band 4.

Herausgegeben vom Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart

365 Seiten, 238 Abb., 13 Tafeln, 18 Beilagen

65,00 €, ISBN 978-3-95490-230-9, Dr. Ludwig Reichert Verlag, Wiesbaden 2017