Publikationen und Service

Landesamt für Denkmalpflege - Fachkolloquium „Frühe Pfalzen – Frühe Städte“ in Ulm am 28. und 29. April 2009

Öffentlicher Vortrag über Ergebnisse neuer Ausgrabungen in Ulm am 28. April 2009

Das Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart veranstaltet am 28. und 29. April 2009 in Ulm ein Kolloquium zum Thema „Frühe Pfalzen – Frühe Städte“. Das Landesamt für Denkmalpflege erhofft sich von dem geplanten Fachkolloquium eine anregende Fachdiskussion und weitere Impulse für die Forschung zum Thema der frühen Stadtwerdung. Um der interessierten Öffentlichkeit ebenfalls Gelegenheit zu bieten, sich über neue Entwicklungen der Ulmer Stadtarchäologie zu informieren, bieten die Veranstalter am 28. April 2009, um 19.00 Uhr, im Ulmer Museum einen Abendvortrag an, der die Ergebnisse der jüngsten Grabungskampagne südlich der Neuen Straße vorstellt.

 

Im Mittelpunkt des Fachkolloquiums steht die Frühzeit der Stadt Ulm aus Perspektive der archäologischen Quellen. Diese werden seit 2007 im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mitgetragenen Forschungsprojektes aufgearbeitet. Als eines der ersten Zwischenergebnisse wird die Frage nach der karolingischen Pfalz thematisiert, die in Ulm schon seit jeher für die Stadtgeschichtsforschung eine wichtige Rolle spielt.

 

Um die neu gewonnenen Erkenntnisse zu diskutieren und in einen breiten Rahmen zu stellen, wurden verschiedene Archäologen eingeladen, die sich ebenfalls im Rahmen von Forschungsprojekten mit frühen Pfalzen bzw. frühen Zentralorten und deren Weiterentwicklung zu mittelalterlichen Städten beschäftigen. Denn es zeigt sich, dass gerade die Zentren der Siedlungslandschaft in der Zeit um 1000 nach Christus immer mehr ins Blickfeld der Archäologie rücken. An den Arbeitsgesprächen beteiligen sich noch weitere Fachkollegen aus den Bereichen Archäologie und Schriftquellenforschung, die als Kenner der Ulmer Geschichte bzw. der Siedlungsentwicklung zum Zweck eines informativen und weiterführenden Austausches speziell eingeladen wurden.

 

Hinweise für die Pressevertreter:

Sie sind herzlich zu der Abendveranstaltung am 28. April 2009, um 19:00 Uhr, im Ulmer Museum eingeladen.

Für Rückfragen steht Ihnen als Ansprechpartner Dr. Clemens Homoth-Kuhs, Pressereferent, unter der Telefonnummer 0711/904-10002 gerne zur Verfügung.