Publikationen und Service

Archäologische Denkmalpflege - Ausgrabungen am Bischöflichen Palais in Rottenburg am Neckar

Präsentation der eindrucksvollen Überreste der bis in römische Zeit zurückreichenden Bebauung am 22. April 2009

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

seit Dezember des vergangenen Jahres werden im Vorfeld der Sanierung des Bischöflichen Palais und des geplanten Bau eines neuen Verwaltungsgebäudes der Diözese Rottenburg-Stuttgart am Bischöflichen Palais in Rottenburg am Neckar umfangreiche archäologische Untersuchungen durchgeführt. Im Namen des Präsidenten des Landesamts für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, Herr Prof. Dr. Planck, und des Generalvikars der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Herrn Dr. Clemens Stroppel, lade ich Sie herzlich ein, sich vor Ort ein fachkundiges Bild von den Ausgrabungen und den eindrucksvollen Überresten der einstigen Bebauung zu machen, und zwar

 

am Mittwoch, den 22. April 2009, 15.00 Uhr,

auf der Ausgrabung am Bischöflichen Palais in Rottenburg am Neckar,

Treffpunkt am Haupteingang des Palais, Eugen-Bolz-Platz 1.

 

Das Untersuchungsgebiet befindet sich am Rand der mittelalterlichen Stadt und umfasst neben Überresten der mittelalterlichen Befestigung vor allem die Fundamente der barocken Josephskirche, die als Teil des ehemaligen Jesuitenkollegs nach Aufhebung des Ordens 1773 zunehmend verfiel und 1790 auf Abbruch verkauft wurde. Die beeindruckenden freigelegten Fundamente und Keller lassen die ehemaligen Dimensionen des einstmals prächtigen Baus erkennen. Gleichzeitig zeugen die gekappten Mauern älterer Keller von Gebäuden, die im Zuge des Kirchenbaus beseitigt und einplaniert wurden. Darüber hinaus haben sich im Bereich des Zwingers Reste der römischen Bebauung erhalten, die wichtige Ergänzungen zur römischen Besiedlung Rottenburgs, dem damaligen Sumelocenna liefern.

 

Der Generalvikar der Diözese Rottenburg-Stuttgart Herr Dr. Clemens Stroppel und der Präsident des Landesamts für Denkmalpflege Herr Prof. Dr. Planck stehen zusammen mit dem Oberbürgermeister der Stadt Rottenburg Herrn Stephan Neher während der Führung für Fragen zur Verfügung.

 

Über Ihr Interesse und Kommen würde ich mich sehr freuen. Für Fotografen bestehen im Rahmen dieses Termins gute Gelegenheiten für Aufnahmen. Vorab übersende ich ihnen einige Aufnahmen unserer Archäologen (siehe Anlage).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Clemens Homoth-Kuhs

Pressereferent

 

 

Hinweis:

 

Diese Einladung wird zeitgleich auch durch die Pressestelle des Bischöflichen Ordinariats versandt.