Geschichte, Auftrag, Struktur

Projektbericht Grundschule Steinbach und Thomas-Schweiker-Werkrealschule

Hintergrund

Die Großcomburg liegt in der direkten Nachbarschaft der Grundschule Steinbach. Als ehemaliger Fruchtkasten („Samenbau“) gehört das Schulgebäude zum Ensemble des ehemaligen Chorherrenstifts (erbaut 1705) und ist ein Denkmal. Die Baugeschichte der Großcomburg ist hoch kompliziert. Deshalb war es für die Schülergruppe nötig, den Fokus auf die romanische Zeit zu beschränken. Denkmalpflegerische Maßnahmen fanden während des Schuljahrs keine statt, demnächst wird allerdings der Dachstuhl der Neuen Dekanei saniert. Bestimmt ergeben sich dann auch Kontakte mit Bauhandwerkern und Restauratoren.

Sensibilisierung der Kinder für die Großcomburg und deren Baustile

Das Projekt wurde im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft über das gesamte Schuljahr 2012/13 hinweg durchgeführt und war eine Kooperation von Schülern der Grundschule Steinbach mit Schülern der Thomas-Schweicker-Werkrealschule. Im ersten Teil des Schuljahres war eine elfköpfige Schülergruppe damit beschäftigt, die Großcomburg zu erkunden und sich geschichtliches Wissen über die Comburg und das Hochmittelalter anzueignen. Die Schwerpunkte lagen bei den romanische Gebäuden und der Zeit als Benediktinerkloster. Die Hotelleiterin Frau Brenner, der Architekt Albrecht Bedal und der Gymnasiallehrer Herr Engel unterstützten das Projekt mit Erläuterungen aus unterschiedlichen Perspektiven. Unter anderem ging es auch darum, Grundlagenwissen in der Baustilkunde und einen geschichtlichen Überblick zu vermitteln.

Entwicklung eigener Kinder-Führungen zur Comburg

Im Februar begannen die Kinder mit ihrem Lehrer, eigene Comburg-Führungen auszuarbeiten. Bei Proben übten sie, wie die Vermittlung am besten gelingt, und verbesserten sich auf diese Weise gegenseitig. Bis zum Abschluss des Schuljahres wurden zwei Führungen gebucht: eine von der Volkshochschule Schwäbisch Hall und eine von der Grundschule Fornsbach. Darüber hinaus führte jedes Kinder-Team im Rahmen des Schulfests der Grundschule Steinbach gemischte Erwachsenen-Kinder-Gruppen mit zum Teil über 30 Personen.

Resümee

Das Projekt „Großcomburg - Kinder führen Kinder“ erwies sich als sehr gewinnbringend und erfolgreich. Die Rückmeldungen der Teilnehmer an den Führungen waren gut bis begeistert. Da alle Kinder gerne mitgemacht haben, soll das Projekt fortgeführt werden.

Projektbeteiligte

  • 11 Schüler der Grundschule Steinbach und der Thomas-Schweicker-Werkrealschule als Arbeitsgemeinschaft
  • Albrecht Bedal, Architekt und Bauhistoriker aus Schwäbisch-Hall im Ruhestand
  • Herr Helmle, Schulleiter der Grundschule Steinbach und Leiter der AG Comburg-Führungen
  • Frau Brenner, Hotelleiterin von der Akademie Comburg
  • Herr Engel, Gymnasiallehrer und ehemaliger Akademie-Referent der Comburg
  • Herr Spoden, Touristik und Marketing Schwäbisch Hall