Geschichte, Auftrag, Struktur

Projektbericht Weihermattenschule, Bad Säckingen

Der Aufriedhof in der Altstadt von Bad Säckingen

Zunächst führte Frau Enderle die Schüler der Klasse 4b und ihren Klassenlehrer Herrn Müller über den Aufriedhof. Den Kindern wurden verschiedene Grabsteine, Marmorplatten und Steinfiguren gezeigt und deren handwerkliche Entstehung näher gebracht. Frau Enderle wusste interessante Geschichten und Geheimnisse über die Grabmäler zu erzählen. Es folgte eine spannende Darlegung der Hintergründe von Familien und Persönlichkeiten der Stadt, die auf dem Aufriedhof ihre letzte Ruhe gefunden haben. Auch das Aufsuchen der Kindergräber auf dem Friedhof stand auf dem Programm. Dort hörten sich die Schüler die Schicksale, zum Beispiel von einem kleinen Mädchen, das im Rhein ertrunken war und nun auf dem Aufriedhof begraben ist, gebannt an. So ergab sich für die Klasse ein interessantes und lebendiges Bild des Stadtlebens in Bad Säckingen im 19. Jahrhundert.

Pflege des Denkmals „Aufriedhof“

Die Kinder wurden darüber aufgeklärt, dass es sich bei dem Aufriedhof um ein denkmalgeschütztes Areal handelt. Jeder Baum und jeder Grabstein gehört zum Kulturgut ihrer Stadt. Das wuchernde Unkraut begann schon manche Gräber zu verschlingen, so wenig Pflege kam ihnen in den letzten Jahren zugute. Die Schüler sollten mithelfen, dieses Denkmal zu erhalten und zu pflegen. Zusammen mit ehrenamtlichen Mitarbeitern der Projektgruppe „Erhalt des Aufriedhofes“ gingen sie ans Werk. Mit Heckenschere, Hacke, Rechen, Schaufel und Schubkarre begannen die Kinder Hecken zu schneiden, Unkraut zu rupfen, Steinfiguren von Moos zu befreien und Grabumrandungen zu säubern. Die Erwachsenen der Projektgruppe waren sehr stolz auf die jungen Denkmalpfleger, da sie sich trotz schlechten Wetters nicht von ihrer Arbeit abhalten ließen. Ein paar Schüler äußerten im Anschluss an die Aktion, dass sie gern wieder einmal mithelfen würden, denn Helfen mache sie irgendwie glücklich und zufrieden.

Erlebnisbericht im Deutschunterricht

In der folgenden Deutschstunde in der Schule wurde intensiv über das Erlebte auf dem Aufriedhof gesprochen. Herr Müller nutzte die anhaltende Begeisterung der Klasse und verfasste zusammen mit den Schülern einen Bericht über ihren Tag auf dem Aufriedhof für die regionale Presse.

Resümee

Das Projekt war ein Erfolg auf ganzer Ebene. Die Kinder hatten Freude zu helfen und draußen, abseits der Klassenräume, Neues über ihre Heimat zu lernen. Auch die Projektgruppe „Erhalt Aufriedhof“ ist glücklich über das Interesse für ihr Anliegen bei den jungen Denkmalpflegern. Beide Seiten haben nun Interesse zur Wiederholung eines solchen Projektes.

Projektbeteiligte

  • Schüler der Klasse 4b der Weihermattenschule in Bad Säckingen
    • Alexander Müller, Klassenlehrer
    • Adelheid Enderle, Leiterin der Projektgruppe „Erhalt Aufriedhof“
    • Ehrenamtliche Mitarbeiter der Projektgruppe „Erhalt Aufriedhof“