Denkmale

Tag des offenen Denkmas 2021 - Ein Rückblick

Anders als im vergangenen Jahr konnte der Tag des offenen Denkmals glücklicherweise analog stattfinden. Unter dem Motto „Sein und Schein – in Archäologie & Bau- und Kunstdenkmalpflege“ wurde er am 11. September mit der „Nacht des offenen Denkmals“ in Meersburg eröffnet.

Unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzepts wurde den Besucherinnen und Besuchern ein thematisch breit gefächertes Programm geboten. Dieses reichte von der Öffnung privater Denkmale über zahlreiche Führungen bis hin zur Zugänglichkeit der beiden einstigen Residenzen der Fürstbischöfe von Konstanz: der Burg Meersburg und des Neuen Schlosses.

Meersburg bot als Stadt des Weinanbaus in mehreren namhaften Einrichtungen Weinverkostungen an. Dort wurden auch die Techniken der Weinlese erläutert und zahlreiche Hanglagen des Bodensees vorgestellt.

Abgerundet wurde die Nacht des offenen Denkmals mit Attraktionen wie den Walking Acts der DUNDU - „Giants of Light“, einem Konzert der Ghost Riders, Bootsausfahrten auf dem Bodensee und einer Kindermal-Aktion.

Die Großveranstaltung der Nacht des offenen Denkmals war 2021 erneut ein gelungener Publikumsmagnet. Über die Arbeit rund um die Denkmalpflege und die Bedeutung, die materielle und immaterielle Denkmale in unserem Alltag einnehmen, informierte sich die Bevölkerung in unterhaltsamen und fachlich fundierten Aktionen.

Am Sonntag, den 12. September – dem eigentlichen Tag des offenen Denkmals – öffneten wieder bundesweit eine Vielzahl von Denkmalen ihre Tore. Denkmaleigentümer und Fachleute boten Führungen an und beantworteten Fragen des interessierten Publikums rund um die Nutzung und Geschichte von Kulturdenkmalen.

Das Landesamt für Denkmalpflege bot an 12 attraktiven Objekten und Ausgrabungsstätten Aktivitäten in allen vier Regierungsbezirken an. Gut besucht wurde zum Beispiel das einstige Stadtgefängnis in Überlingen. Das Gutleuthaus in Freiburg zog ebenfalls eine stattliche Zahl von Besucherinnen und Besuchern an, ebenso wie die Ausgrabung von römischen Gebäuderesten in Grenzach-Wyhlen.

Zusammenfassend ist auch für dieses Jahr ein rundum gelungener Tag des offenen Denkmals zu verbuchen, bei dem die Bürgerschaft spannende Einblicke in die Denkmallandschaft Baden-Württembergs bekam. Bitte merken Sie heute schon den Tag des offenen Denkmals 2022 vor: den 11. September.

Prier
Linda

Referentin für Veranstaltungsmanagement

Landesamt für Denkmalpflege
Dienstsitz Esslingen
Referat: 82
Berliner Straße 12
73728 Esslingen am Neckar