Denkmale

Eröffnungsveranstaltung

Eröffnungsveranstaltung 2017

Kirche St. Michael Schwäbisch Hall vom Fuß der Freitreppe aus gesehen
Das Wahrzeichen von Schwäbisch Hall, St. Michael.

Die landesweite Eröffnung des diesjährigen Tags des offenen Denkmals findet am Samstag, den 9. September, in Schwäbisch Hall statt. Als exklusiver Ort wurde das Wahrzeichen der Stadt, die Kirche St. Michael mit ihrer eindrucksvollen Freitreppe, ausgewählt. Schwäbisch Hall nimmt in der Geschichte der Reformation einen besonderen Platz ein: Johannes Brenz, späterer Berater des Herzogs Christoph von Württemberg und Probst der Stiftskirche in Stuttgart, predigte ab 1523 im reformatorischen Sinn in St. Michael. Die Stadt wurde im Oktober 2013 mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel im Rahmen des Netzwerks „20 Stätten der Reformation in Deutschland“ ausgezeichnet. Nach dem Festakt leitet ein vielseitiges Programm in den Abend über. Führungen durch die reizvolle und illuminierte Altstadt von Schwäbisch Hall und abwechslungsreiche Aktionen bieten kleinen und großen Denkmal-Interessierten spannende Einblicke in die Geschichte und Denkmallandschaft der Stadt. Sie sind herzlich eingeladen, sich auf Entdeckungs-Tour zu begeben!

Eröffnungsveranstaltung 2016 - Nacht des offenen Denkmals in Schwetzingen

Kirche in der Dämmerung
Ev. Kirche Schwetzingen.

Gut 30 Angebote umfasste das vielseitige Programm, das Stadt, Staatliche Schlösser und Gärten sowie Landesamt für Denkmalpflege für die dritte Nacht des offenen Denkmals gemeinsam auf die Beine gestellt hatten. Wegen des großen Besucherandrangs wurden im Verlaufe des Abends die Zahl der Führungen erhöht, die Gruppengrößen aufgestockt und der Schlossgarten schließlich zur freien Besichtigung geöffnet. Für diese spontane Reaktion sei der Schlösserverwaltung an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt. Die einzigartige Gelegenheit eines nächtlichen Spaziergangs durch den Schlossgarten war der Höhepunkt des Nachtprogramms.

Veranstaltungsorte der letzten Jahre

2016: Schwetzingen
2015: Eppingen
2014: Tübingen
2013: Offenburg
2012: Schorndorf
2011: Rastatt
2010: Friedrichshafen
2009: Badenweiler