Denkmale

Evangelische Johanneskirche in Bad Dürrheim

  • Architekt: Horst Linde, Freiburg i. Br., mit Architekt H. W. Henrich, Freiburg i. Br
  • Planung und Bau: 1960 Grundsteinlegung, 1961 Einweihung
  • Adresse: Johanniterweg 15, 78073 Bad Dürrheim
  • Beteiligte Künstler: Georg Meistermann, Karlsruhe (Entwurf Farbglasfenster); Wilhelm Derix, Düsseldorf-Kaiserswerth (Ausführung Farbglasfenster); Hans Mettel, Frankfurt (Eingangsrelief, Altar, Taufe und Kanzel); Erich Hauser, Rottweil (Metallplastik)

Schützende Hände für die Kurseelsorge

Kur: Pflege, Sorge, Fürsorge. Über dem Kurpark von Bad Dürrheim öffnet auch die Johanneskirche von Horst Linde für ihre Besucher fürsorgliche Hände. Eine über dem Hügel schwebende Terrasse lädt den Erschöpften zum Ausruhen ein. Das schräg gestellte Relief über dem Eingang leitet den Suchenden ins Innere: „Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke!“ Massive Leichtigkeit empfängt den Ankommenden: Stahlbetonwände und Decke sind schräg an die tragenden Holzstützen angelehnt, prekär und doch stabil. Die Orgelempore aus roh belassenem Beton verliert von Licht gerahmt alle Schwere. Umhüllt wird der Verweilende von warmen Materialien und sanfter Farbigkeit. Die durch das Altarfenster dringenden Jahreszeiten tauchen die belebten Ziegelflächen in immer neues Licht.

Zu entdecken und zu erkunden vom 1. bis zum 26. Februar 2020. Nähere Informationen zu den

Öffnungszeiten und zum Rahmenprogramm finden Sie auf der Homepage der Kirchengemeinde.