Denkmale

Gläser

Gläser: Frühneuzeitliches Glasensemble aus Ulm

Bei den archäologischen Untersuchungen auf dem Ulmer Münsterplatz stieß man vor 20 Jahren auf einen Latrinenschacht, der große Mengen Glas enthielt. Dem Zeitgeschmack des späten 16. und frühen 17. Jahrhunderts entsprechend sind die auf Tisch und Tafel verwendeten Gefäße nicht mehr wie im Mittealter aus grüner, sondern aus farbloser Masse hergestellt. Der damals dominierende italienische Einfluss wird in zahlreichen Gläsern mit weißen Fadenauflagen und vor allem in Kelchgläsern „venezianischer Art” fassbar.